Neuigkeiten
08.07.2015, 11:31 Uhr | Melanie Beck
Berlinreise von 22. bis 25. Juni 2015
Eine Gruppe von 50 Personen aus dem Wahlkreis der Parlamentarischen Staatssekretärin Annette-Widmann Mauz machte sich am Montag, den 22. Juni 2015, über Hechingen, Tübingen, Stuttgart auf die Reise nach Berlin.
Vergnügliche Schifffahrt auf dem Wannsee
Eine Gruppe von 50 Personen aus dem Wahlkreis der Parlamentarischen Staatssekretärin Annette-Widmann Mauz machte sich am Montag, den 22. Juni 2015, über Hechingen, Tübingen, Stuttgart auf die Reise nach Berlin. Die Teilnehmer der Gruppe setzten sich hauptsächlich aus politisch interessierten, amtierenden Gemeinderäten sowie Kandidaten der letzten Gemeinderatswahl zusammen und kamen aus den Ortsverbänden Hechingen, Nehren, Ofterdingen, Ammerbuch und Tübingen.
Die viertägige Informationsfahrt, die auf Einladung unserer Bundestagsabgeordneten Annette Widmann-Mauz (CDU) stattfand und vom Bundespresseamt organisiert wurde, startete mit einer ICE-Fahrt quer durch die BRD. In Berlin angekommen wurden wir Schwaben von unserem waschechten Berliner Busfahrer Norbert und unserer Reisebetreuerin Frau Wolf sowie Frau Widmann-Mauz‘s Büromitarbeiterin Frau Göbel herzlich in Empfang genommen. Aus dem Bus gab es dann auch schon die ersten Sehenswürdigkeiten und Berliner Wahrzeichen zu bestaunen, immer mit Zahlen, Daten und Fakten sowie einprägsamen Anekdoten unserer Reisebegleitungen untermauert. Nach Bezug unsere Hotelzimmer hatten wir ein Abendessen mit unserer Abgeordneten Annette Widmann-Mauz, und wir ließen den ersten Abend in der Hauptstadt in gemütlichem Beisammensein ausklingen.
Am darauffolgenden Tag fanden wir uns zum Sicherheitscheck im Paul-Löbe-Haus (Abgeordnetenhaus) in unmittelbarer Nähe zum Reichstagsgebäude ein. Hier hatten wir die Möglichkeit mit unserer Abgeordneten ein Gespräch und eine anschließende Diskussion zu führen. Vorherrschendes Thema hierbei war die Griechenlandprobelamtik. Anschließend wurde noch ein Erinnerungsfoto mit unserer Abgeordneten geschossen.
Nach Stärkung im Regierungsviertel ging das Programm mit einer Stadtrundfahrt auch schon weiter. Anschließend wurden wir durch die Sicherheitsschleusen vor dem Bundestagsgebäude geführt und durften auf den Besucherterrassen des Plenarsaals Platz nehmen und einem interessanten Vortrag über die Arbeit des Parlaments im Deutschen Bundestag lauschen. Danach zog es natürlich jeden von unserer Gruppe auf die Kuppel des Bundestages, wo die Aussicht genossen und die Möglichkeit zu „Selfieaufnahmen“ rege genutzt wurde. Der Tag endete mit einem Essen zusammen mit Herrn Roy (Frau Widmann-Mauz‘s Büromitarbeiter). Bei der anschließenden Fahrt zum Hotel konnten wir aus dem Bus heraus die Anreise von Queen Elizabeth II. verfolgen, welche zeitgleich zu uns einen Staatsbesuch in Deutschland abstattete.
Am dritten Tag der Informationsreise fuhr uns unser Busfahrer Norbert zum RBB – Haus des Rundfunks. Hier wurden uns Einblicke in das Fernsehstudio sowie die Regieräume gewährt. Anschließend suchten wir einen der Arbeitsplätze unsere Abgeordneten Annette Widmann-Mauz auf, wo wir bei einem sehr informativen Gespräch im Gesundheitsministerium über das neue Pflegestärkegesetz von einer Mitarbeiterin, vor allem auch über die Arbeit unserer Parlamentarischen Staatssekretärin, unterrichtet wurden. Beim anschließenden französischen Mittagessen im Madame Toche in unmittelbarer Nähe zum Gesundheitsministerium blieb Zeit zum Austausch über das Gehörte. Gestärkt verließen wir für ein paar Stunden Berlin in Richtung Potsdam und Norbert fuhr uns wissbegierige Mannschaft zu einer Sonderführung in der wunderschön an einem Seitenarm der Havel gelegenen Gedenkstätte zum Potsdamer Abkommen, dem Schloss Cecilienhof. Nach dieser geschichtlich einprägsamen Führung riss der bisher regenverhangene Himmel pünktlich auf und wir durften eine wunderschöne Schiffsrundfahrt in der Abendsonne auf dem Wannsee erleben. Müde und erschöpft von den vielen Eindrücken des Tages ließ unsere Gruppe anschließend den letzen Berlinabend im gemütlichen Beisammensein ausklingen.
Nach dem check-out im Hotel am nächsten Morgen folgte ein weiterer sehr einprägsamer Programmpunkt. Wir besichtigten die Gedenkstätte des Stasi Gefängnisses in Berlin- Hohenschönhausen. Diese Besichtigung war sicherlich einer der Momente, in denen sich die Gruppe nochmals bewusst wurde, dass die Stadt noch vor 25 Jahren eine geteilte Stadt war und was die vielen Deutschen Brüder und Schwestern, die auf der „anderen Seite“ lebten, durchmachen mussten. Gestärkt von einem letzten gemeinsamen Essen in Berlin machten wir uns auf den Heimweg per Bahn. Fazit: Berlin ist immer wieder eine Reise wert. Die Stadt verändert sich permanent aufs Neue, und sich aus dem Wahlkreis auf den Weg zu machen und vor Ort die Arbeit unserer Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz mitzuerleben und auch mal hinter die Kulissen schauen zu dürfen, war eine tolle Erfahrung. Die politische Informationsreise war insgesamt sehr lehrreich und informativ.